Bestattungsarten:

ERDBESTATTUNG

Die Trauerfeier findet in einer Kirche oder Friedhofskapelle statt und danach wird der Sarg im vorgesehenen Grab bestattet.

 

FEUERBESTATTUNG

Die Trauerfeier findet in einer Kirche oder Friedhofskapelle statt

  • entweder mit dem Sarg vor der Einäscherung, die Beisetzung der Urne etwa 10-14 Tage später 

  • oder nach der Einäscherung mit der Urne und anschließender Beisetzung

 

FRIEDWALD / BAUMBESTATTUNG

Der Friedwald ist ein ausgewiesenes Waldstück. Die Beisetzung ist bei den Wurzeln eines Baumes in einer biologisch abbaubaren Urne. An der Beisetzung ist die Teilnahme der Angehörigen möglich. Auf Wunsch kann ein Namensschild am Baum auf die Grabstätte aufmerksam gemacht werden. Die Grabpflege übernimmt die Natur.

 

ANONYME BESTATTUNG:

Eine anonyme Bestattung ist mit einem Sarg oder einer Urne möglich, die auf einem ausgewiesenen Grabfeld erfolgt. Eine Trauerfeier und die Teilnahme an der Beisetzung ist möglich. Die Grabpflege entfällt.

 

SEEBESTATTUNG

Ist eine Urnebestattung auf See. Die seegerechte Urne löst sich im Wasser innerhalb von 24 Stunden auf. Die Bestattung kann in aller Stille oder mit Angehörigen erfolgen. Der Standort der Beisetzung wird in einer Seekarte festgehalten.